Slide background

Das 1×1 der Beruflichen Vorsorge

Wie und wo Lars Finger in seinem Leben mit der Beruflichen Vorsorge in Berührung kommt

Das 3-Säulen-Modell der Schweiz ist eines der weltweit besten und bewährtesten Vorsorgesysteme. In diesem Rahmen hat die 2. Säule (Berufliche Vorsorge, kurz BVG) die Fortsetzung der gewohnten Lebenshaltung zum Ziel. Die Berufliche Vorsorge muss mit den gesellschaftlichen, demografischen und anlagebezogenen Entwicklungen Schritt halten. Deshalb ist dieses System einem steten Wandel unterworfen, und das führt zwangsläufig zu einer zunehmenden Komplexität. Fazit: Das BVG ist für die Arbeitnehmer, sprich die Versicherten, die sich nicht ständig mit dem Thema Pensionskasse auseinandersetzen, immer schwieriger zu verstehen.

Mit dieser Webseite wollen wir die vielschichtigen Zusammenhänge für Sie verständlich machen. Beispielsweise erfahren Sie mehr über den versicherten Jahreslohn und den Koordinationsbetrag. Oder über den BVG-Zins und den Umwandlungssatz. Anhand der verschiedenen Phasen eines Erwerbslebens werden zudem wichtige Themen kurz und einfach erklärt und, wo sinnvoll, mit Beispielen veranschaulicht. So erfahren Sie etwa, wie sich eine Kündigung oder Heirat auf die Berufliche Vorsorge auswirkt, welche Steuervorteile sich bieten, oder Sie lernen die verschiedenen Aspekte der Pensionierung kennen.

Auch finden Sie eine Erklärung des Versicherungsausweises, ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen in der Beruflichen Vorsorge sowie weitere wertvolle Informationen.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.